#99 Hochsensibel im Alltag: Was kann man tun?


Wie gehe ich mit meinem Alltag, wenn er nicht mehr zu ertragen ist

Ich gestalte meinen Alltag möglichst ruhig, denn als hochsensibler Mensch reagiere ich auf alles eben verstärkt. Die Reize werden schnell multipliziert und beeinflussen mich enorm. Die nicht hochsensiblen Menschen müssen sich in der Regel gar keine Gedanken um den regulären Alltag machen, aber mit Hochsensibilität kann der Alltag recht gefährlich werden.

Vielleicht kennst du das auch, vielleicht bist du auch hochsensibel oder auch sensibler als der Durchschnitt? Vielleicht kennst du es gar nicht und kannst in dieser Folge einfach eine für dich neue Welt etwas besser verstehen. Ich denke eben, dass jeder von uns schon mal Situationen hatte, wo die Reize zu laut, zu viel und zu mächtig waren. Auch die nicht hochsensiblen Menschen kennen das sicherlich, denn “zu laut” gibt es sogar objektiv und dann wird es zu viel. Nur… wenn man hochsensibel ist, zerrt das einen absolut, es belastet und ist psychologisch schwer bis manchmal kaum zu ertragen.

Ich habe bereits über meine Hochsensibilität kurz in der 7. Folge meines Podcasts geredet, aber heute greife ich einen ganz speziellen Bereich auf, und zwar die Hochsensibilität im Alltag. Hochsensibilität kann auch sehr schön sein, denn ich kann vieles auf dieser Welt wohl wahrscheinlich genauer, tiefer, stärker erleben und wahrnehmen und ich liebe es im Großen und Ganzen. Es ermöglicht mir einfach sehr viel und deswegen bin ich dankbar für diese Gabe. Aber die Nachteile sind leider wirklich recht groß. Und wenn man sich selbst nicht schützt oder schützen KANN, wird sogar das aller Banalste im Alltag zur Last.

Es ist sehr belastend… Aber keiner ist daran Schuld. Das Leben geht weiter, die Dinge müssen gemacht werden, ich weiss, dass ich nicht alles still stehen lassen kann. Aber stellt dir vor, alles, absolut alles ist zu viel und gleichzeitig schmerzhaft. Es. Treibt. In. Den. Wahnsinn. Ich werde unruhig, unglücklich, überreizt und will einfach nur flüchten…

Vielleicht musst du dir das gar nicht vorstellen, weil du selbst hochsensibel bist…
Manchmal tut es mir sogar leid, für mein Umfeld und die Mitmenschen, aber ich kann dann einfach nicht mehr damit umgehen. Auch die Dinge, die ich sonst genieße, werden manchmal nicht mehr gut. Zum Beispiel Bücher lesen ist für mich dann oft zu viel Input, oder Musik mit Kopfhörern hören, auch wenn es ruhige Musik, überreizt mich weiterhin.

Was tun?

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung
Rituale einbauen, die regelmäßig den Alltag unterbrechen
Meditation oder Achtsamkeitsübungen
Vorplanen und vorbeugen
In die Natur gehen
Eine ruhige Ecke, wo man sich zurückziehen kann
Sinneswahrnehmungen runterfahren
Nichtstun – das Erlaubnis an sich tut schon gut
Alle möglichen Hintergrundgeräusche ausmachen
Absolut kein Multitasking!
Zeit alleine verbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*