#61 Ideen für einen “anderen” Frühjahrsputz: äußerlich und innerlich


Mehr Raum erschaffen für die wichtigen Dinge

Ich begrüße jeden Frühling mit einer kleinen Veränderung in meinem Leben, achte noch mehr auf meine Slow Living Routinen, damit ich nicht überwältigt werde von der ganzen neuen Energie. Ich habe erst vor kurzem darüber auch im Podcast geredet, falls du die Slow Living Routinen im Frühling verpasst hast, kannst du das in der 56. Folge anhören.

Jedenfalls, ist Frühling für mich immer ein schöner Meilenstein. Jedes Jahr kommt die Freude. Und dann kommt auch gleich der Impuls, aufzuräumen. Bei mir bezieht sich das aber nicht nur auf die Wohnung, oder Keller oder Abstellkammer. Mein Frühjahrsputz ist sowohl äußerlich als auch innerlich und ich wollte mit dir ein Paar Ideen teilen.

Erstmal fange ich bei mir an…

Mental check-in: Wie geht es dir? Was macht dir gerade Freude? Was fehlt vielleicht? Womit beschäftigst du gerade? Was willst du verändern? Was kann so bleiben, wie es ist, weil es dich schon glücklich macht?

Gewohnheiten anpassen oder neu einführen – 5. Folge (Nichtstun)

Ziele überprüfen, nötige Zwischenschritte einräumen

Handy Apps löschen, die du nicht mehr nutzt

Kontakte im Handy aktualisieren

Räuchern oder…
Luften
(Oder beides!)

Bevor ich dann weiter zu Hause mache,

Erdige ich mich, verbinde mich mit der Umwelt wieder: Zeit in der Natur, barfuß laufen, die Veränderungen in der Umgebung wahrnehmen

Zu Hause geht es dann weiter mit dem Frühjahrsputz.

Ausmisten – 55. Folge Minimalismus Game

Winterkleidung + -schuhe abstellen

Zu hause putzen

aber auch:
Kühlschrank reinigen
Vorräte überprüfen
Putzmittel aussortieren, die nicht mehr gebraucht werden

Produkte für Körperpflege anpassen (Sonnenschutz)

Wenn du Zimmerpflanzen hast, dann ist es auch Zeit sie zu verpflegen: Umtopfen, vielleicht etwas trimmen oder Ableger rausziehen und es ist auch Zeit, dass man mit Düngen anfangen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*