#22 Verwöhn dich: Selbstliebe Routinen


Materielle und schnell greifbare Selbstliebe Routinen

Selbst-Liebe sollte eigentlich von jedem einzelnen Menschen auf diesem Planeten von großer Bedeutung sein. In diesem Begriff sind gaaanz viele unterschiedliche Aspekte zu finden. Selbstliebe ist also auch
Selbstachtung,
Selbstwert,
Selbstvertrauen,
Selbstakzeptanz,
Selbstzuwendung
und bedeutet so richtig stark zusammengefasst, dass du deinen Bedürfnissen nachkommst, dich um dich selbst kümmerst und dafür sorgst, dass es dir gut geht, ohne dass du erstmal alle andere bedienst. Selbstlieberoutinen unterstützen dich physisch, psychologisch und spirituell.

Selbstliebe ist aber nicht unbedingt nur für dich allein gut, bzw. beschränkt sich nicht nur auf dich. Das hat einen enormen Einfluss auf dein Umfeld und andere Menschen. Das tut natürlich dir gut, weil du sicherer und ausgeglichener bist, du hast dann auch mehr Selbstvertrauen und kannst bessere Entscheidungen treffen, aber all das bedeutet auch, dass du deinem gegenüber auch sicherer und fairer auftreten kannst, du bist einfach ein besserer Mensch, wenn ich das so sagen darf. Ich glaube die Welt braucht definitiv noch einen großen Schub an Selbstliebe.

Der Begriff ist so ziemlich facettenreich. Selbstliebe kann man auch nicht in einem Satz oder einer Podcast-Folge zusammenfassen. Es ist etwas, womit ich mich selbst schon seit Jahren beschäftige, ich habe darüber schon ewig viel geschrieben und geredet und auch in meiner Arbeit, konkret in meinem Happiness Programm spielt Selbstliebe eine der größten Rollen. Wenn ich das jetzt einfach so sagen darf: Selbstliebe macht’s aus, wie du zu dir bist und zu den anderen, wie du dein Leben führst, wie du Erfolge und Misserfolge wertest, wie du mit deiner Zeit umgehst, wie du liebst und wie du mit Menschen, die uns unfreundlich, grob oder respektlos begegnen. Es ist wirklich ein Kern der Selbstfindung.

So genau so facettenreich ist auch die Ausführung von Selbstliebe. Ich könnte jetzt wahrscheinlich darüber 24 Stunden reden bis ich umkippe und erstmal schlafe und auch da wäre ich nicht fertig, deswegen breche ich das ein bisschen auseinander und fokusiere mich in dieser Folge nur auf die materiellen und schnell greifbaren Routinen der Selbstliebe, die ich eben selbst mag.

Ich rede hier auch aus persönlicher Erfahrung, von daher – lass dich einfach inspirieren: Vielleicht findest du einiges ganz cool, vielleicht passt das eine oder das andere gar nicht zu dir – das ist OK. Wir sind alle unterschiedlich…

Es geht darum, sich selbst etwas Gutes zu tun, sich aufzuheitern oder auch sich selbst sagen zu können: Das bin ich wert.

Ich habe mir während des Nichtstun meine top 10 Selbstliebe-Routinen überlegt, sodass ich nicht zu viel deiner Zeit nehme.

Das Nichtstun ist übrigens wirklich eine Goldmine. Ganz am Anfang meines Podcasts habe ich darüber geredet. Das war in aller ersten Woche und ich hab auch nachgeschaut – das ist die 5. Folge. Ich würde dir wirklich raten, dir das anzuhören, falls du es noch nicht getan hast. Ich habe das Nichtstun tatsächlich im Januar erst so wirklich bewusst ausprobiert und mittlerweile genieße ich das regelmäßig. Ich krieg währenddessen immer richtig viele Ideen und es ist echt schön, sich bewusst Zeit zu nehmen, naja für Nichts. Aber du kannst gern die 5. Folge aussuchen und mehr über die Vorteile erfahren. Und jetzt – zurück zu dem eigentlichen Thema: Selbst-Liebe.

Achtung, wenn du gerade akut gravierende Schwierigkeiten mit deinem Selbstwertgefühl hast, sind einige Routinen, die ich bald erwähnen werde, nicht passend für dich, also Routinen, die mit Anschaffung und Kaufen zu tun haben. Ich werde dann gleich noch was dazu sagen!

  1. Baden mit Schaumbad oder Salz
  2. Ein Wellness-Tag oder eine hochwertige Massage
  3. Hautpflege wie Peeling oder Maske
  4. Essen bestellen, oder essen gehen – ALLEIN!
  5. Ein Workshop beitreten
  6. Frische Blumen holen
  7. Sich etwas anschaffen.
  8. Therapie oder Life Coaching
  9. Kerzenlicht und gemütliches Umfeld für den Abend
  10. Spontan sich einen freien Tag nehmen

Zu den Punkten, wo man wirklich Geld in die Hand nimmt möchte ich nur 2 Sachen sagen.

Zum einen, solltest du auf jeden Fall verantwortlich damit umgehen. Man sollte jetzt auf keinen Fall das letzte Geld für eine Massage ausgeben oder sich ein 100€ Parüfum holen, wenn die Stromrechnung noch nicht bezahlt ist. Ich kenne das noch, wie das ist, wenn man zusehen muss wie man das nächste Brötchen bezahlt. Also geh mit deinem Geld respektvoll um. Nur wenn du das Geld wirklich ausgeben kannst, sollte das Optionen für dich sein. Sonst, ist es NOCH nicht das passende für dich.

Und zum zweiten, möchte ich eben den Selbstwert ansprechen. Wenn man etwas kauft, dann tut man das, weil das richtig für uns ist. Das beudetet man ist diese Investition wert und es bereichert uns. Es beduetet auf gaaar keinen Fall, dass wir erst dann was wert sind, wenn wir es kaufen. Das ist ganz wichtig! Egal, was wir mit unserem Geld machen und kaufen, das macht uns nicht wertvoller. Wir sind schon so genau richtig. Deswegen habe ich vorhin auch die Warnung ausgesprochen.

Meine top3 sind wohl das Baden, das Essen und sich einen Tag frei nehmen. Das fühlt sich einfach so gut, wenn ich mich entspanne, mich etwas verwöhne oder mir selbst freien Raum geben.

Viele müssen Selbstliebe leider erst lernen, weil man oft diese Werte nicht vermittelt bekommen hat. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich das schon als Teenager auf dem Schirm hatte – gar nicht. Auch ich musste es lernen, und es ist ein langer aber spannender Weg bis man sich selbst lieben kann, und das ohne Kompromisse, Ausreden oder Zweifel. Ich glaube es ist auch etwas, was man nie zu ende lernen kann, und hier zählt einfach jede Kleinigkeit, die wir für uns tuen, aus Liebe.
Die Routinen, die ich grad dir erzählt habe, sind wohl die einfachsten, denn sie sind schnell greifbar, die kannst du selber erschaffen und es ist naja, doch ein wenig oberflächlich. Aber man lernt so, sich die Zeit zu nehmen und sich besser kennen zu lernen. Denn ich muss ja wissen, was ich mag und möchte und was mir Freude bringt. Es muss nur eben zu dir passen und wir wirklich Mehrwert bieten.

Mit diesen kleinen Routinen erschaffe ich mir Momente, in denen ich spüre, dass alles irgendwie in Ordnung ist, man ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort und so fühle ich mich unbeschwert, glücklich und geliebt.

Das wünsche ich auch dir. Finde Wege, wie du diese Momente für dich kreierst, probier dich aus, höre auf dich, denn dein Körper wird dir schon die Antworten geben, wenn du zuhörst. Verwöhn dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*